07. Januar 2016

Neue Tochtergesellschaft für HARTING Systems

Peter Weichert (links), freut sich über sein hoch motiviertes und kompetentes Team.

Anfang dieser Woche hat die HARTING Service Center GmbH & Co. KG (HSC) ihre Pforten geöffnet. Als direkte Tochtergesellschaft der HARTING Systems GmbH präsentiert sich das neue Unternehmen als Dienstleister rund um die Kassenzone. Zu ihren Aufgaben gehören zum einen die Installation, Reparatur und Wartung der Warenverkaufssysteme und Kassentische zum Beispiel in Supermärkten. Eine weitere wichtige Dienstleistung ist die Schulung des Kassenpersonals.

Darüber hinaus greift HSC, die Kompetenz des Mutterunternehmens nutzend, auf Forschungen, Entwicklungen und Lösungen von HARTING Systems zurück. Diese Expertise beschränkt sich nicht nur auf die eigenen Produkte: „Wir übernehmen mit HSC sowohl die Verantwortung für unsere eigenen Produkte, als auch herstellerunabhängig für die Gesamtfunktion einer Kassenzone“, so Peter Weichert, Geschäftsführer von HARTING Systems und der neu gegründeten Gesellschaft HSC. „Schließlich ist die Kassenzone die Visitenkarte eines jeden Händlers“, fügt Weichert hinzu.

Die neue Service-Gesellschaft sieht sich für die aktuellen Herausforderungen, wonach die Geräte digitaler, vernetzter und immer komplexer werden, gut aufgestellt. „Wir verfügen über ein exzellentes Team, das handwerkliche Fähigkeiten mit IT-spezifischen Kenntnissen verbindet“, erklärt Peter Weichert. Unter der Leitung von Dirk Möller zählen ab sofort 13 langjährig erfahrende Mitarbeiter im Innen- und Außendienst zur Startmannschaft der HARTING Service Center GmbH  & Co. KG.

Mit der Gründung des HARTING Service Centers verfolgt HARTING Systems eine nachhaltige Wachstumsstrategie und eine Stärkung des deutschsprachigen Marktauftritts.

Lesen Sie mehr unter: http://www.harting-service-center.de


Über HARTING:

Die HARTING Technologiegruppe ist ein weltweit führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern „Power“, „Signal“ und „Data“ mit 13 Produktionsstätten und 43 Vertriebsstätten. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Kassenzonen, Komponenten für Elektromobilität sowie Hard- und Software für Kunden und Anwendungen u.a. in der Automatisierungstechnik, Robotik und im Bereich Transportation her. Rund 4200 Mitarbeiter erwirtschafteten 2013/14 einen Umsatz von 547 Mio. Euro.