21. September 2016

InnoTrans 2016: intelligente Miniaturisierung in der Bahn

„M12 mit Transformer“: Die Weltneuheit „M12 mit Transformer“ vereint Steckverbinder und Transformer.

Die HARTING Technologiegruppe zeigt auf der diesjährigen InnoTrans (20. bis 23. September 2016 in Berlin), der Weltleitmesse für die Bahnindustrie, ihre innovativen Neuheiten für die zukünftige Verkabelung im Schienenverkehr. Besondere Aufmerksamkeit liegt dabei auf den neuen Lösungen „M12 mit Transformer“ und „M12 PushPull“ im Bereich Ethernet-Connectivity, sowie der optischen Ansteuerung von Antriebssystemen über „Active Optic Cabeling“.

HARTING präsentiert mit dem neuen „M12 mit Transformer“ eine Weltneuheit für Gerätehersteller in der Bahntechnik. Bisher waren M12 Leiterplattenanschluss und der für Ethernet stets notwendige Transformer getrennte und nebeneinander angeordnete Bauteile. Der neue „M12 mit Transformer“ vereint diese Funktionen in einem neuen Steckverbinder bei gleichbleibender Größe. Der Platz und die Planung für den zusätzlichen Transformer auf der Leiterplatte können eingespart werden. Dies spart Geld und eröffnet den Geräteherstellern ganz neue Möglichkeiten im Hinblick auf die Platzverhältnisse. Platzeinsparungen von mindestens 30 Prozent sprechen für sich und erfüllen damit den Trend in der Bahn zur Miniaturisierung.

Die Drehzahlregelung von größeren Elektromotoren (Traktionskontrolle bei Zügen, Antriebsmotoren auf Schiffen oder E-Bussen) wird mittels IGBT-Halbleitern realisiert. Die Signale zur Ansteuerung der IGBTs werden, bedingt durch hohe Isolations- und Spannungsanforderungen, mittels Kunststofflichtwellenleiter (POF) übertragen. Durch Redundanz und viele notwendige Fasern entstehen auch zahlreiche optische Kontakte, die bisher einzeln angeschlossen wurden. Dies bedeutet viel Zeit und Aufwand für Installation und Service.

Zeitersparnis und störungsfreie Signalübertragung

Mit „Active Optic Cabling“ präsentiert HARTING eine Lösung, die durch optische Übertragung und elektrisches Stecken für einfachere Installation, Zeitersparnis und störungsfreie Signalübertragung steht. Alle optischen Kontakte werden in einem DIN 41612 Gehäuse gebündelt und können gleichzeitig verbunden werden. Das Zink-Druckguss-Gehäuse bietet neben Knickschutz, Zugentlastung und EMV-Schutz die im Bahnbereich erforderliche Vibrationsfestigkeit. Kleiner, schneller und einfacher – so präsentiert sich die HARTING Lösung für den Schienenverkehr.

Pünktlich zur InnoTrans vervollständigt HARTING die M12 PushPull-Baureihe. Auf der Messe wird es die neuen gewinkelten Gehäuse zu sehen geben, wie auch die neuen Varianten der A-, D- und X-Kodierung, die nun auch erstmalig als „female PushPull“ lieferbar sind. Das werkzeuglose System spart Zeit und Platz in der Installation und bietet gleichzeitig Ethernet bis 10GBit/s für Zugsicherheitstechnik und Entertainmentsysteme. Ein Klick – und die sichere Verbindung sitzt. „Mit diesen Highlights trägt HARTING dem durch Industrie 4.0 verstärkten Trend der Miniaturisierung Rechnung und gestaltet zukünftige Schnittstellen für intelligente Steckverbindungen“, betont Ralf Klein, Geschäftsführer HARTING Electronics.

Hochstrom-Steckverbinder Han® HPR 34 für Motorsteckverbindung

HARTING hat die Leistungsdichte im oberen Segment seiner Hochstrom-Steckverbinderreihe erhöht: Das neue Gehäuse Han® 34 HPR EasyCon ermöglicht erstmals den Einsatz von vier HC Modular 650 A Kontakten in einem Steckverbinder. Das Gehäuse gibt es in gerader und gewinkelter Form, sodass es sich hervorragend als Motorsteckverbindung und für den Einsatz mit Jumper-Kabeln an Schienenfahrzeugen eignet. Alternativ können mit dem Han® 34 HPR Gelenkrahmen auch zwölf Han-Modular® Einzelmodule eingesetzt werden. Daraus entstehen zahllose Kombinationsmöglichkeiten für modulare Steckverbinder mit Kontakteinsätzen der Serie Han-Modular®.

Diese Serie bietet über 50 verschiedene Module zur Übertragung von Leistung, Signalen und Daten. Andreas Siegert, Produktmanager bei HARTING Electric, betont zudem weitere Möglichkeiten für neue Halterahmen: „Kundenspezifisch können maßgeschneiderte Kontakt-Halterahmen entwickelt werden, in denen Han® HC Modular Hochstrom-Kontakte neben Han-Modular® Einsätzen Platz finden. So lassen sich im robusten Han® HPR Gehäuse Leistungs-, Signal- und Datenmodule kombinieren, mit einer Stromtragfähigkeit bis 650 A statt bisher maximal 200 A.“

MICA: Digitalisierung, Modularisierung und Integration optimal umgesetzt

Auf der InnoTrans zeigt HARTING ferner, wie die Digitalisierung, Modularisierung, Miniaturisierung und Integration im Bahnumfeld optimal umgesetzt werden kann. So fasst beispielsweise die HARTING MICA hier die Kommunikationsinhalte eines RFID-Systems zusammen und ermöglicht  Auswertungen und Datenaufbereitungen sowie Datenformatumsetzungen direkt und dezentral. Diese Daten werden dann einer zentralen Einheit zur Verfügung gestellt. Mit der MICA, 2016 mit dem HERMES AWARD ausgezeichnet,  können sehr schnell neue Systeme und Funktionalitäten in bestehende Zug-Infrastrukturen ergänzt werden.

Gerade in der Bahnindustrie wird RFID zur Identifikation von Objekten als Schlüsseltechnologie immer wichtiger. So wird transparent, welche Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen an einer Komponente durchgeführt sind und welche anstehen. Die  laufleistungsgebundene Wartung oder der Komponententausch kann wirtschaftlicher durchgeführt werden. RFID gestützte Fahrerassistenz-Systeme ermöglichen u.a. die Verifikation der Türfreigabe, steuern die Schienenkopf-konditionierung oder ermöglichen die gleisscharfe Ortung durch das Fahrzeug.

In den Bereichen Bahn und Industrie 4.0 beschäftigt sich HARTING mit zukunftsweisenden Projekten zur Digitalisierung von Prozessen in Produktion, Logistik und Wartung/Instandhaltung. Hierbei ist es die Aufgabe des Lösungsanbieters HARTING IT System Integration, die Anforderungen aus den Fachbereichen aufzunehmen, die vorhandenen Prozesse und Strukturen zu analysieren und gemeinsam mit dem Anwender zu optimieren. Die Nutzung etablierter Standards der GS1 (z.B. EPCglobal® ALE 1.1) ist dabei ein zentraler Bestandteil der Gesamtlösung.