11. August 2016

HARTING lädt zum Symposium „Herausforderungen der Digitalisierung“

Diskus-Olympiasieger Robert Harting wird an der Veranstaltung bei HARTING Deutschland in Minden ebenfalls teilnehmen (Foto: Iris Hensel).

Olympiasieger Robert Harting prominenter Gesprächspartner am 8. September 2016 um 13 Uhr bei HARTING Deutschland in Minden / Weitere Vorträge

 

Mit Höchstgeschwindigkeit rollt die Digitalisierung auf die Unternehmen zu; wer nicht aufspringt, droht überholt zu werden. Doch können alle Mitarbeitenden bei der Geschwindigkeit mithalten? Welchen Einfluss haben Big Data, Industrie 4.0 und Co. auf die Gesundheit des Menschen? Auf der anderen Seite: Welche Chancen bietet die Digitalisierung, um Bestleistung aus uns herauszuholen?

HARTING Deutschland lädt herzlich zu einem Symposium ein:

„Herausforderungen der Digitalisierung
im Zusammenspiel Mensch | Technik | Wirtschaft“

am 8. September 2016 um 13 Uhr
bei HARTING Deutschland (Simeonscarre 1, 32423 Minden) ein.

Namhafte Referenten aus Forschung, Wirtschaft und Medizin diskutieren und informieren in Vorträgen über dieses wichtige Thema. Die Gäste lernen von Diskus-Olympiasieger Robert Harting in Zeiten höchster Anforderungen die innere Balance zu halten.

Mehr Informationen und eine Anmeldemöglichkeit auch unter:
https://www.eventbrite.de/e/highspeed-herausforderungen-im-zusammenspiel-mensch-technik-wirtschaft-tickets-26717766559.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Catharina Tölle (Catharina.Toelle(at)HARTING.com) zur Verfügung.

 

Über HARTING:

Die HARTING Technologiegruppe ist ein weltweit führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern „Power“, „Signal“ und „Data“ mit 13 Produktionsstätten und Niederlassungen in 43 Ländern. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Kassenzonen für den Einzelhandel, elektromagnetische Aktuatoren für den automotiven und industriellen Serieneinsatz sowie Hard- und Software für Kunden und Anwendungen u.a. in der Automatisierungstechnik, Robotik und im Bereich Transportation her. Rund 4200 Mitarbeiter erwirtschafteten 2014/15 einen Umsatz von 567 Mio. Euro.