07. Dezember 2015

Auszeichnung für zwei junge HARTING „Energie-Scouts“

Freuten sich über die Platzierung: Ausbildungsleiter Nico Gottlieb und die beiden Auszubildenden Larissa Meier und Dominik Meyer (von links nach rechts).

Energie- und Ressourceneffizienz haben bei der HARTING Technologiegruppe eine große Bedeutung. Umweltschutz ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Das gilt auch für den beruflichen Nachwuchs, der die Bedeutung umweltschonender Prozesse erkennt und seinen Beitrag leistet für den Erhalt einer leben- und liebenswerten Umwelt.

Mit einem 3. Platz erfolgreich

Das stellten zwei HARTING Auszubildende jetzt beim Wettbewerb „Energie-Scouts OWL 2015“  unter Beweis. Larissa Meier und Dominik Meyer waren bei dem von den Wirtschaftsjunioren Lippe sowie den Industrie- und Handelskammern Ostwestfalen zu Bielefeld und Lippe zu Detmold durchgeführten Wettbewerb mit einem 3. Platz erfolgreich. Die beiden 20 und 21 Jahre alten Auszubildenden in den Berufen Industriekauffrau bzw. Zerspanungsmechaniker hatten gemeinsam mit den Mitarbeitenden Möglichkeiten zur Energieoptimierung in der Automatendreherei ermittelt und konkrete Maßnahmen initiiert. Durch den Einbau von sparsamen Druckluftpistolen, die Beseitigung von Druckluftleckagen und die Umrüstung der Maschinenbeleuchtung auf LED ergab sich eine Reduzierung des Stromverbrauchs um jährlich 150.000 kWh. Das entspricht einer Ersparnis von rund 21.000 Euro. Weil die beiden Auszubildenden, die von Ausbilder Hans-Georg Penning begleitet wurden, zudem die Mitarbeiter konsequent in das Projekt eingebunden hatten und sehr strukturiert vorgegangen waren, wurde ihnen von der Jury der 3. Preis (500 Euro) zuerkannt.
 
27 Teams aus OWL-Unternehmen

An dem zum zweiten Mal veranstalteten Wettbewerb, der Teil einer bundesweiten Aktion des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) ist, nahmen insgesamt 27 Teams aus OWL-Unternehmen teil. Jeweils mindestens zwei Auszubildende hatten die Aufgabe, ein konkretes Projekt zur Energieeinsparung umzusetzen und  im Rahmen des Wettbewerbs zu präsentieren. Darüber hinaus sollte die Belegschaft nachhaltig für Energie- und Ressourcenverschwendung sensibilisiert werden.

"Wir freuen uns mit unseren Auszubildenden über den beeindruckenden Erfolg bei diesem Gemeinschaftsprojekt. Die berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit bei diversen Projekten wird durch unser neues Ausbildungszentrum, getreu dem Motto ‚Alle Berufe unter einem Dach‘ besonders gefördert", sagt Nico Gottlieb, Abteilungsleiter zentrale Ausbildung bei HARTING.

Über HARTING:

Die HARTING Technologiegruppe ist ein weltweit führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern „Power“, „Signal“ und „Data“ mit 13 Produktionsstätten und 43 Vertriebsstätten. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Kassenzonen, Komponenten für Elektromobilität sowie Hard- und Software für Kunden und Anwendungen u.a. in der Automatisierungstechnik, Robotik und im Bereich Transportation her. Rund 4200 Mitarbeiter erwirtschafteten 2013/14 einen Umsatz von 547 Mio. Euro.