23. Oktober 2014

RFID macht Oberleitungen überflüssig

RFID Systeme in Oberleitungen

Straßenbahnen und Busse sind häufig in historischen Altstädten und in der Nähe von Forschungslaboren unterwegs. Daher besteht zunehmend der Wunsch, dass elektrische Busse und Straßenbahnen ohne Oberleitung fahren. RFID Systeme bieten hier entsprechende Lösungen für die hierzu beispielsweise notwendigen Annäherungsdetektionen.

RFID ist eine robuste, drahtlose Kommunikationstechnologie. Mit Hilfe von RFID ist es möglich, dass das Fahrzeug frühzeitig erkennt, wo eine Ladestation ist oder in welchem Betriebsmodus es fahren darf. Somit können oberleitungsfreie Innenstädte Realität werden. 

Die HARTING Ha-VIS RFID Systeme erlauben Annäherungsdetektion an eine Ladestation. Die Positioniergenauigkeit liegt unter als 50 cm. Zudem erhält der RFID Transponder Information über den erlaubten Betriebsmodus. Der RFID Transponder kann am Bahnsteig, auf den Bahnschwellen oder an der Haltestelle befestigt sein.