21. Juli 2014

OPC UA als Kommunikationsstandard in Auto-ID Geräten

HARTING setzt sich für die Verwendung von OPC UA als Kommunikationsstandard in Auto-ID Geräten ein.

Im Rahmen einer Arbeitsgruppe des AIM Verbandes (Automatische Identifikation, Datenerfassung und Mobile Datenkommunikation) arbeitet HARTING an der Definition eine Companion Specification intensiv mit. Diese Companion Specification beschreibt das Informationsmodell von Auto-ID Geräten und wird somit die Kommunikation mit Auto-ID Geräten deutlich vereinfachen und die Integration verschiedenster Geräte beschleunigen.

Zudem erleichtert der Einsatz von OPC UA den Auto-ID Geräten die Kommunikation mit Drittsystemen z. B. einer SPS, da nahezu alle großen Automatisierungshersteller OPC UA implementiert haben oder aber in Zukunft unterstützen möchten.

Interoperabilität ist ein Kernpunkt des Industrie 4.0 Gedanken, den HARTING aktiv mit gestalten möchte. Der Standard OPC UA bietet sich aufgrund seiner vielen Vorteile wie Skalierbarkeit, Sicherheit, Plattformunabhängigkeit, etc. hier besonders an.

Der AIM Verband möchte in Kooperation mit der OPC Foundation einen ersten Draft der Companion Specification für Auto-ID Geräte zur HMI 2015 vorstellen. Ein ehrgeiziges Ziel – welches HARTING tatkräftig unterstützt.

Verfügbare Downloads:

OPC UA als Kommunikationsstandard -
Wegbereiter der 4. industriellen (R)Evolution

Broschüre

PDF

5.8 M download