12. Februar 2015

HARTING Steckverbinder einsatzbereit für US-Schaltschränke

HARTING bietet fokussierte Produktlösungen, die mit der UL 508 (508 A, 508 C) für „Industrial Control Equipment“ konform sind.

HARTING bietet ab sofort fokussierte Produktlösungen, die mit der UL 508 (508 A, 508 C) für „Industrial Control Equipment“ konform sind. Der Vorteil für den Kunden: Er kann die Verteilungsstränge mithilfe von Industrie-Steckverbindern steckbar und flexibel gestalten.

Bislang werden dem Standard von Underwriters Laboratories (UL) folgend z.B. Energieeinspeisungen und Leistungszweige für Schaltschränke in den USA und Kanada  hauptsächlich fest verdrahtet. Nun bietet HARTING zwei alternative Möglichkeiten an. Die erste Möglichkeit ist die Verwendung von komplett vorkonfektionierten Kabelsets, in denen die bewährten Han® Steckverbinder verwendet werden. Diese Kabelsets sind in der Sektion PVVA der UL 2237 gelistet − einer die UL 508 ergänzenden Norm. Die zweite Alternative hat UL auf Initiative von HARTING eröffnet: Die Sektion „PVVA2“ der UL 2237 führt „recognized components“ auf, anerkannte Komponenten, die in und an Schaltschränken verwendet werden dürfen.

Nach umfangreichen Prüfungen hat HARTING als erster Steckverbinder-Hersteller mit den nötigen Nachweisen die Aufnahme seiner gebräuchlichsten Produkte für Schaltschrankapplikationen in die Sektion PVVA2 erreicht. Dazu zählen Steckverbinder aus den bewährten Baureihen Han A®, Han E®, Han® ES, Han® EE, Han® HsB, Han® Q und Han-Power®. In Prüfungen der Kurzschlussfestigkeit (SCCR) erreichten diese HARTING Komponenten durchgängig den quasi Standardwert von 65 kA für Industrieanwendungen unter Verwendung von üblichen Sicherungselementen.