13. März 2014

Han® Steckverbinder mit RFID Technologie bieten Mehrwert

Han® Steckverbinder mit RFID Technologie

Han® Steckverbinder sind jetzt mit RFID Transpondern ausgerüstet. Somit ist nun eine einfache Identifizierung von spezifischen Daten der Steckverbinderlösung bis hin zur Bestellmöglichkeit von Ersatzteilen bequem, schnell und zuverlässig möglich.

Die Han® Steckverbinder sind jetzt mit RFID Transpondern ausgerüstet um Informationen und Daten der realen Komponenten mit der virtuellen Welt zu verknüpfen.

Die Han® Steckverbindersysteme bieten dem Anwender den optimalen Schutz vor äußeren physikalischen Größen. Dieses wird durch Materialien und Dichtungen realisiert, die UV- und Ozonbeständig sind. Dabei sind diese im Temperaturbereich von -40° C bis +125° C funktionsfähig.

Auch die Dichtigkeit gegen Feuchtigkeit, Nässe sowie Staub oder Schmutz muss über die gesamte Lebenszeit gesichert sein. Aus diesem Grund sind HARTING Steckverbinder nach IP 65 und IP 67 ausgelegt.

Diese Anforderungen gelten nicht nur für Steckverbinder, sondern auch für RFID Transponder. Auch diese müssen wie die Gehäuse rauen Umgebungsbedingungen, hohen Temperaturschwankungen bei Extremwerten, sowie dem Einsatz von korrosiven Flüssigkeiten, wie Reinigungschemikalien oder Ölen trotzen können.

Durch das Integrieren des RFID Transponders in die Rechtecksteckverbinder kann das Spektrum der Identifizierung von spezifischen Daten bis hin zur Bestellmöglichkeit von Ersatzteilen bequem, schnell und zuverlässig ausgebaut und genutzt werden.

Mit den RFID Transpondern und seinem Softwarekompetenzen verknüpft die HARTING Technologiegruppe die bewährten Steckverbinder mit Business-Datenbankstrukturen bis hin zur Ersatzteilbestellung.