30. Juni 2016

Ha-VIS RFID RF-R300: Individuelle Kundenlösung mit hoher Flexibilität

UHF RFID Reader RF-R300

Individuelle Kundenwünsche flexibel mit Standard-Produkten lösen ist oftmals eine Herausforderung, denn Individualität bedeutet in der Regel höhere Kosten. Dank modularem Softwarekonzept ist der neue HARTING UHF RFID Reader trotz extrem robuster Hardware und standardisierten Softwareschnittstellen bestens für individuelle Kundenlösungen geeignet.

Standards sind für die Realisierung von immer komplexeren Anforderungen ein wichtiges Fundament. Dies betrifft die Software selbstverständlich ebenso wie die Hardware von Industriekomponenten – OPC UA als Kommunikationsschnittstelle ist hier nur ein Beispiel. Gerätesoftware muss darüber hinaus zuverlässig getestet werden, was individuelle Änderungen, insbesondere für Kleinstmengen kostenintensiv bzw. unmöglich macht.

Der Bedarf nach individuellen Lösungen, auch für Kleinstmengen, steigt jedoch. HARTING hat mit seinem neuen UHF RFID Reader RF-R300 die Lösung für diese gegensätzlichen Anforderungen. Dank einem Software-Virtualisierungskonzept, welches der offenen modularen Plattform MICA entstammt (HERMES AWARD Gewinner 2016), kann projekt- bzw. kundenindividuelle Software neben der Standard -Software von HARTING installiert werden – und dies ohne direkt die HARTING Software zu beeinflussen.

Zusatzfunktionen, wie beispielsweise projektspezifische Richtungserkennungsalgorithmen, individuelle Entscheidungen basierend auf den Zusatzinformationen des HARTING Sensortransponder ETB, oder andere, können so in einem extra Softwarecontainer nachimplementiert werden. Hierbei ist der Systemintegrator nicht auf bestimmte Programmiersprachen limitiert. Egal ob C, Python, C++, Java,.... alles was unter LINUX unterstützt wird, kann hierbei verwendet werde.

HARTING bietet damit einen der flexibelsten UHF RFID Reader am Markt an – ein wichtiger Baustein, mit dem Kunden ihre Integrated Industry-Projekte Realität werden  lassen.